Lippstadt

Thorsten Goldberg

Berlin

„Cumulus", 2008/2009

Standort: Stadttheater

Die spektakulär leuchtende Wolkenform besteht aus übereinander geschichteten, waagerecht montierten Acrylglasplatten, die schmale, eisgrüne Neonbänder tragen. Auf einem mehr als fünf Meter langen Kragarm scheint das in sich drehbare Objekt gleichsam über dem Wasser zu schweben. Das Neonobjekt setzt die Reihe der Installationen fort, die sich im Rahmen der Lichtpromenade mit der Dichotomie von Natur und Technik auseinandersetzen. „Cumulus" bildet aber auch einen festlichen, einladenden Kandelaber und steckt nicht nur dem benachbarten Stadttheater, sondern auch dem einstigen Nordtor der Stadt ein Licht auf.