Bönen

Kulturreisetipps

HELLWEG – ein LICHTWEG ist ein modulares, sich beständig erweiterndes Kunstprojekt in der Hellweg-Region. Es führte seit seiner Gründung im Jahr 2002 bereits realisierte und in ihrer Ausführung begriffene Werke der Lichtkunst im öffentlichen Raum zu einem Identitätsstiftenden Ganzen zusammen.

Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Matthias Wagner K werden seither in Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden der Hellweg-Region, dem Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna und eingeladenen Gastkuratoren jedes Jahr neue Werke der Lichtkunst von national und international renommierten KünstlerInnen projektiert und realisiert. Diese Kunstwerke sind nur über ihre Umgebung zu erfahren, bilden sie doch eine Koexistenz mit dieser: mit den Lebensgewohnheiten der Menschen in ihrer Nähe, mit den historischen und gegenwärtigen Sinnzusammenhängen, mit den urbanen Stadt- und Landschaftsräumen, – mit dem, was diese Orte geprägt hat, sie unverwechselbar und besonders macht.

Entlang dieser Werke der Lichtkunst gibt es viel zu sehen, zu besuchen und zu erleben. Ausgewählte Tipps und Empfehlungen führen durch die Hellweg-Region und erlauben individuelle Kulturausflüge abhängig von den persönlichen Wünschen und Interessen.

Wir wünschen Ihnen interessante Stunden.

Sehenswertes

Alte Kirche Ortsteil Bönen

Das älteste denkmalgeschützte erhaltene Bauwerk der Gemeinde Bönen ist der um Mitte des 12. Jh. erbaute Kirchturm der Alten Kirche auf der Anhöhe Bönens. Im Mittelalter diente er als Wehrturm.(Bitte weglassen, da ziemlich fragwürdig und nicht belegt) Das heutige Kirchenschiff selbst wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, als die baufällig gewordene frühgotische Kirche abgebrochen werden musste.

INFO: Tel. +49 (0)2383/7570

Kulturzentrum „Alte Mühle“

1860 wurde in Bönen eine Turmwindmühle gebaut, die heute unter Denkmalschutz steht. Im Jahr 1969 erfolgte der Ausbau zum Kulturzentrum „Alte Mühle". Heute wird das Bauwerk hauptsächlich von der Volkshochschule genutzt. Neben den regelmäßig dort stattfindenden Kunstausstellungen und Kulturveranstaltungen beherbergt die Alte Mühle in ihrem Turm ein standesamtliches Trauzimmer.

INFO: Tel. +49 (0)2383/913513

SERVICE-TIPP: RADSTATION BÖNEN

Die Fahrrad-Service-Station im „Bürger Bahnhof Bönen" bietet ein multifunktionales Dienstleistungszentrum. Es werden Bewachung, Servicearbeiten aber auch Fahrradvermietung angeboten.

INFO: Am Bahnhof 2, 59199 Bönen, Tel. +49 (0)2383/1621

Ortskern Bönen-Flierich

Der verträumte Ortskern Bönen-Flierich hat ganz besondere architektonische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von Feldern und Gehöften umgeben entführt die Alte Kirche den Besucher mit den sie idyllisch umringenden Fachwerkhäusern und den verwinkelten Gässchen in die Zeit des Mittelalters.

INFO: Heimat- und Naturverein „Kerspel Fle-ik", Tel. +49 (0)2383/8546, www.flierich.de

Kultur in und am „Förderturm Bönen - Ostpol“ der ehemaligen Zeche Königsborn III/IV, Bönen

Der 1928 fertiggestellte und 1929 in Betrieb genommene Förderturm gilt als bedeutendes Dokument der architekturgeschichtlichen Entwicklung im Industriebau der zwanziger Jahre. Mit seinem einzigartigen Ambiente und dem großzügigen Außengelände bietet er (Ostpol und Landmarke des IBA-Emschergebietes mit dem Lichtkunstobjekt „yellow marker" von Mischa Kuball) zukunftsweisende Möglichkeiten für überregionale Kultur-Events der besonderen Art. Die Bandbreite erstreckt sich hier unter anderem über Kleinkunst bis zu Lesungen und Konzerten.

INFO: Alfred-Fischer-Platz 1 / Zechenstr., www.foerderturm-boenen.de

Kulturelles

Die Künstler Fritz Winter und Wolfgang Fräger

Fritz Winter wurde 1905 als erstes von acht Kindern eines Bergmanns im Ortsteil Altenbögge geboren, begann er 1919 eine Elektrikerlehre auf der Zeche Westfalen in Ahlen und arbeitet dort später auch unter Tage. 1927 erfolgte die Aufnahme ins Bauhaus Dessau.

Wolfgang Fräger, der 1923 ebenfalls als Sohn eines Bergmanns in Bergkamen geboren wurde, lebte seit 1947 bis zu seinem Tod 1983 in Bönen. 17-jährig begann er die Ausbildung zum Grafiker und schloss 1949 sein Studium ab. Wolfgang Fräger fand seine Wurzeln im Expressionismus.

Heute ist nach beiden Künstlern jeweils eine Straße in Bönen benannt

Kurioses

Besuch der britischen Königin

Zum überraschenden historischen Lokalereignis wurde für Bönen der erste Deutschland-Besuch der britischen Königin Ende Mai 1965. Da Queen Elisabeth II. zwischen ihren Besuchsterminen im Ruhrgebiet im königlichen Sonderzug übernachten wollte, fanden ihre Sicherheitsexperten auf dem stillgelegten Bahnabschnitt östlich des Bahnhofs Königsborn ein „sicheres und geruhsames" Plätzchen am Bahnhof Bönen-Lenningsen, wo die Königin am 25. Mai 1965 übernachtete. Die Frühstücksbrötchen nach königlichem Originalrezept kamen aus Königsborn.

Essen und trinken

Gasthof Haus Timmering, Bönen

Dieses gutbürgerliche, gemütliche Gasthaus mit über 100jähriger Tradition hat eine umfangreiche Auswahl regionaler Gerichte im Angebot.

Wer Übernachtungsmöglichkeiten sucht, findet hier günstige Gästezimmer.

INFO: Bahnhofstr. 45 Tel. +49 (0)2383/7899, www.gasthof-timmering.de

Gasthaus Middendorf im Haus Kreutz, Bönen

In Sichtweite zum Förderturm Bönen Ostpol bietet das Gasthaus „immer frisch zubereitete Speisen - für den wirklich anspruchsvollen Gaumen". In den Sommermonaten lädt der Biergarten in idyllischer Atmosphäre zum Verweilen ein.

INFO: Kletterpoth 91, Tel. +49 (0)2383/8274 www.gasthaus-middendorf.de

Landgasthaus Kruse – Das Fischlokal, Bönen

Auf der maritimen Speisekarte des „Fischlokals mit der gemütlichen Atmosphäre" steht eine große Auswahl frischer nationaler und internationaler Fischsorten.

INFO: Rhynernerstr. 1, Tel. +49 (0)2383/951116, www.dasfischlokal.de

Dorfschänke Lohmann, Bönen

Die Dorfschänke ist eine der ältesten Gaststätten Bönens (errichtet 1848, seit 1899 Gaststätte) und ist mit ihrem bis heute erhaltenen original historischem Interieur ein echter Insider-Tipp. Die Dorfschänke wird in privater Hand liebevoll geführt und ist am Montag, Mittwoch und Freitag jeweils ab 19.00 Uhr sowie am Sonntag von 11.00-13.00 Uhr geöffnet. Die Dorfschänke ist auch origineller Schauplatz für Kulturveranstaltungen.

INFO: Am Kirchplatz 12, Tel. +49 (0)2383/8294

Speisegaststätte Haus Höing, Bönen

Das gemütliche Haus Höing bietet eine reichhaltige Speisekarte mit Gerichten aus der gutbürgerlichen und internationalen Küche. Eine Kegelbahn, ein Saalbetrieb für bis zu 200 Personen und Gästezimmer runden das Angebot ab.

INFO: Nordbögger Str. 20, Tel. +49 (0)2383/8296, www.gastronomie-boenen.de

Georg’s Piano Bar, Bönen

Das Lokal in der Fußgängerzone ist im gemütlichen Pub-Stil eingerichtet und versteht sich als Alternative zur eher gutbürgerlichen Gasthausszene in Bönen. Bei gutem Wetter lädt ein kleiner Biergarten zum Verweilen ein.

INFO: Bahnhofstr. 98, Tel. +49 (0)2383/2466, www.georgspiano.de

Gaststätte Dörnemann, Bönen-Nordbögge

Die Gaststätte Dörnemann im Ortsteil Nordbögge schaut auf eine lange Tradition zurück: sie wurde 1848 gegründet. Die Gaststätte bietet lokale Küche mit regionalen Produkten in gemütlichen Räumlichkeiten unterschiedlicher Größe.

INFO: Bönener Str. 5, Tel. +49 (0)2383/8276, www.gaststaette-doernemann.de

Haus Böinghoff, Bönen-Flierich

Die Gasträume und der urige Biergarten mit Blick auf das „Alte Backhaus", in dem sich nicht nur eine Sammlung zur Dorfgeschichte, sondern auch ein standesamtliches Trauzimmer befindet, sorgen für eine gemütliche Atmosphäre, in der man die gutbürgerliche Küche genießt. Das Haus lockt außerdem mit verschiedenen, saisonalen Aktionen.

INFO: Kamener Str. 49, Tel. +49 (0)2383/2582, www.haus-boeinghoff.de

Veranstaltungen

Bönener Weihnachtsmärkte (Adventszeit)

Die Bönener Interessengemeinschaft e.V. (BIG) lädt um den 2. Advent herum zum Weihnachtsmarkt in die Bönener Fußgängerzone. Bürgerschaftlich organisierte und liebevoll gestaltete Adventsmärkte finden auch in den Ortsteilen Flierich (Samstag vor dem 1. Advent) und Nordbögge statt.

Bönener klein.kunst.stücke (Herbst)

Kleinkunst, Comedy, Musikkabarett und weitere Sparten werden jedes Jahr im Herbst im Förderturm Bönen Ostpol, im Kulturzentrum Alte Mühle oder im Forum der Goetheschule auf die Bühne gebracht.

Bönener SonntagsMusik (Frühjahr)

Diese Veranstaltungsreihe präsentiert dem interessierten Musikliebhaber ein gemischtes Repertoire von Jazz über Klassik bis hin zu Tango und Irish Folk.