Bönen

Die Künstler Fritz Winter und Wolfgang Fräger

Fritz Winter wurde 1905 als erstes von acht Kindern eines Bergmanns im Ortsteil Altenbögge geboren, begann er 1919 eine Elektrikerlehre auf der Zeche Westfalen in Ahlen und arbeitet dort später auch unter Tage. 1927 erfolgte die Aufnahme ins Bauhaus Dessau.

Wolfgang Fräger, der 1923 ebenfalls als Sohn eines Bergmanns in Bergkamen geboren wurde, lebte seit 1947 bis zu seinem Tod 1983 in Bönen. 17-jährig begann er die Ausbildung zum Grafiker und schloss 1949 sein Studium ab. Wolfgang Fräger fand seine Wurzeln im Expressionismus.

Heute ist nach beiden Künstlern jeweils eine Straße in Bönen benannt